Halberstädter Qualität seit 130 Jahren

Halberstädter Würstchen- und Konservenvertriebs | 01. Juli 2015
Halberstädter: Qualität seit 130 Jahren

Halberstädter: Ein kräftiges, einzigartiges und traditionsreiches Familienunternehmen mit einzigartigen Produkten und einer über 130 jährigen Tradition.

Anzeige

Nicht nur in der Firmengeschichte, auch in der tagtäglichen Produktion spielen die hohen Qualitätsmaßstäbe des Gründers eine wichtige Rolle. So hat der heutige Inhaber Ulrich Nitsch, der die -Halberstädter- nach dem Zusammenbruch der DDR ab 1992 in die Marktwirtschaft überführte und somit rettete, die originalen Räucher-Kamine aus Schamottestein erhalten. Sie sind das Geheimnis des unnachahmligen Halberstädter Geschmacks. Traditionell werden die von der Stiftung Warentest und Ökotest sowie der DLG vielfach ausgezeichneten Würstchen im Naturdarm in handwerklicher Arbeit hergestellt, in den historischen Kaminöfen aus Schamottstein über Buchenholz geräuchert und anschließend zwischen 24 und 36 Stunden in einer speziellen Kammer gereift. Nur durch dieses einzigartige Herstellungsverfahren erhalten die Halberstädter Würstchen ihren knackigen Biss, die goldbraune Räucherfarbe und den unverwechselbar intensiven Rauchgeschmack, der sie so einzigartig und bekömmlich macht. Mit dem im Jahr 2010 verliehenen EU-Schutzsiegel -geographisch geschützte Angabe- bürgt die Europäische Union für die einzigartige Qualität der Halberstädter Würstchen und schützt das traditionelle Produkt vor Nachahmung. Heute steht der Firmenname Halberstädter Würstchen- und Konservenfabrik GmbH & Co. KG für mehr als für die Würstchen im Glas. So stellt Halberstädter noch hochwertige Fleischwaren, Fertiggerichte, Wurstkonserven und Suppen her. Insgesamt umfasst das Sortiment rund 80 Produkte.

Wer sich von der Wurstqualität vor Ort überzeugen möchte, ist herzlich zu einer Betriebsbesichtigung eingeladen und kann als Gast im firmeneigenen Vier-Sterne-Wellnesshotel, dem Forum Villa Heine, die Reize des alten Halberstadt kennen lernen. Für noch mehr Informationen zur traditionsreichen Würstchenfabrik lädt die Dauerausstellung -Konservierte Zeiten- auf dem Betriebsgelände ein. Die einzigartige Ausstellung nimmt ihre Besucher mittels Informationstafeln mit auf eine eindrucksvolle Zeitreise durch die Geschichte des Traditionsunternehmens.

Historie zur Marke
Die Unternehmensgeschichte beginnt in der Gründerzeit. 1883 begann Friedrich Heine am Rande des Harzes mit der Produktion von Würstchen. Seitdem zeichnen sie sich dadurch aus, dass sie nach der Herstellung zunächst im Kamin mit Buchenholz geräuchert werden und dann Zeit haben 24 bis 36 Stunden zu reifen. Auf weitere Konservierungsstoffe kann bei diesem Verfahren verzichtet werden.


Heine gelang schließlich 1896 als Erstem die Würstchenkonservierung, womit die knackigen Köstlichkeiten nun weit über das Harzer Vorland hinaus verkauft werden konnten. Seine Weltneuheit, die Delikatess-Würstchen in Dosen, erhielten 1913 eine Goldmedaille der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft. Da war aus dem Start-up bereits die größte Würstchenfabrik Europas geworden.

1948 wurde der Betrieb von der sowjetischen Besatzungsmacht enteignet und 1954 entstand daraus der VEB Halberstädter Fleischwaren. Damit war man im System der Planwirtschaft eine Größe, deren Bekanntheitsgrad in die Marktwirtschaft hinüber gerettet werden konnte. Kein Wunder, denn für Qualität wurden die Wurstmacher weiter ausgezeichnet: 1966 mit der Goldmedaille der Leipziger Messe.
Direkt nach der Wende entstand das neue Logo, dessen Form von den Würstchen abgeleitet ist und außer durch den Namen Halberstädter auch mit den stilisierten Kirchtürmen der Stadt und der Architektur des Produktionsgebäudes, den regionalen Bezug betont. Später wurde noch das Gründungsjahr hinzugefügt, um auf die lange Tradition zu verweisen. Eine rote, Fahne mit dem Claim „Qualität seit 130 Jahren“ unterstreicht als optischer Abschluss das Logo auch inhaltlich.

Auf diese Traditionen setzte Ulrich Nitsch, Kaufmann und Metzgermeister aus Lehrte, der 1992 die Firma übernahm und bis Mitte der 90er-Jahre hohe Investitionen tätigte, um die Produktionsanlagen zu modernisieren. Inzwischen sind auch seine Kinder in das Unternehmen eingestiegen. Neben den Würstchen-Klassikern wurde das Sortiment um Suppen und Eintöpfe, Fertiggerichte, frische Wurstwaren und mikrowellenfähige Convenien-Produkte erweitert. Unter der Marke "Halvega" werden vegetarische Produkte vertrieben.

Auszeichnungen der Marke (Auszug)

  • 2015 DLG-Auszeichnungen für unterschiedliche Artikel
  • 2015 DLG- Preis für langjährige Produktqualität
  • 2015 vegetarische Marke "Halvega" erhält von der Zeitschrift Fleischmarketing die Auszeichnung Innovation des Jahres in der Kategorie "Neue Range"
Halberstädter Würstchen- und Konservenvertriebs GmbH
Große Ringstraße
38820 Halberstadt
Tel: (03941) 31100
E-Mail: info@halberstaedter.de
Internet: www.halberstaedter.de