Arla Foods Fusion mit Milchunion-Hocheifel

Lebensmittel Praxis | 22. Mai 2012

Arla Foods plant Fusionen auf dem britischen und deutschen Markt. Hierzulande steht man im Gespräch mit der Molkereigenossenschaft Milchunion Hocheifel (MUH), der Nr. 8 in der deutschen Mopro-Szene, die Eigentümer in Deutschland, Belgien und Luxemburg hat.

Anzeige

„Wir sind bereits jetzt eine europäische Molkerei, aber durch unsere Fusion mit Arla verfolgen wir unsere Strategie weiter, eine internationale Gesellschaft zu werden und so einen guten und stabilen Milchpreis zu erzielen. Eine Fusion bedeutet, dass unsere Produkte Zugang auf noch mehr Märkten finden", sagt Rainer Sievers, CEO Milch-Union Hocheifel MUH eG.

Gleichzeitig laufen Gespräche mit der Großbritanniens viertgrößter Molkerei, der Genossenschaft Milk Link. Damit würde Arla seinen Jahresumsatz auf einen Schlag um 9 Mrd. DKK (1,2 Mrd. Euro) erhöhen und seine Position als einer der führenden Molkereikonzerne Europas untermauern. Genossenschaftsvertreter bzw. Mitglieder werden am 26. Juni zu den Fusionen Stellung nehmen, die auch von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden müssen. Arla wäre bei Vollzug Großbritanniens größte Molkerei und Nr. 3 in Deutschland.