SCA Stärkt den Bereich Hygiene

Lebensmittel Praxis | 19. Januar 2012

Der Hygiene- und Papierprodukte-Hersteller SCA verkauft seine Verpackungssparte – ausgenommen die zwei Kraftliner-Fabriken in Schweden – an das britische Unternehmen DS Smith. Der Kaufpreis beläuft sich auf 1,7 Mrd. Euro auf schuldenfreier Basis.

Anzeige

„Der Verkauf soll in erster Linie ein vermehrtes Wachstum des Geschäftsbereichs Hygiene ermöglichen", sagt Jan Johansson, Präsident und CEO von SCA. Der Geschäftsbereich Packaging (ausgenommen die zwei Kraftliner-Fabriken) verzeichnete nach einer Unternehmensmeldung im Jahr 2010 einen Nettoumsatz von ca. 24,2 Mrd. SEK (2,5 Mrd. Euro) und einen operativen Gewinn (ohne Restrukturierungskosten) von ca. 1,1 Mrd. SEK (117 Mio. Euro). In dem Geschäftsbereich sind etwa 12.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Die beiden Kraftliner-Fabriken von SCA in Schweden sind nicht Teil der Transaktion, da diese umfassend in den Geschäftsbereich Forest Products von SCA integriert sind. Die Transaktion ist von der Genehmigung der Aktionäre von DS Smith sowie von der kartellrechtlichen Genehmigung der Europäischen Kommission abhängig.