Parmaschinken-Konsortium Neuer Präsident

Lebensmittel Praxis | 23. Juni 2015

Das Direktorium des Parmaschinken-Konsortiums hat Vittorio Capanna zu seinem neuen Präsidenten gewählt. Sein Amtsvorgänger Paolo Tanara stand dem Konsortium acht Jahre vor.

Anzeige

Capanna ist seit 1994 Direktor des in dritter Generation geführten Familienunternehmens Capanna Alberto Srl. Von 2007 bis 2009 gehörte er dem Vorstand des Istituto Parma Qualità an. Ihn unterstützen die beiden Vizepräsidenten Federico Galloni und Giorgio Tanara.

Ziel ist für Capanna der Ausbau der ausländischen Märkte. „Der Wirtschaftskrise unseres Landes, die auch unsere Branche signifikant getroffen hat, werden wir weiter entgegenwirken. Denn wir haben eine Spezialität von herausragender Qualität, die weltweit bekannt ist und gefestigt in den traditionellen ausländischen Märkten. Ziel ist es, nach und nach neue Märkte außerhalb Europas zu generieren. Ziel ist es auch, insbesondere die kleinen und mittleren Mitgliedsbetriebe des Konsortiums weiter zu stärken, um deren Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen.“ Er betreut nun 4.200 Schweinezuchtbetriebe, 130 Schlachthöfe, 3.000 Mitarbeiter in den Produktionsbetrieben und 50.000 Mitarbeiter in der gesamten Branche.