Eckes-Granini Gruppe Umsatz und Absatz leicht rückläufig

Lebensmittel Praxis | 26. Mai 2015
Eckes-Granini Gruppe: Umsatz und Absatz leicht rückläufig

Bildquelle: Mugrauer

Die Eckes-Granini Gruppe musste im abgelaufenen Geschäftsjahr leichte Verluste hinnehmen. Der Umsatz ging um 1,3 Prozent auf 899 Mio. Euro zurück, der Absatz sank um 1,9 Prozent auf 886 Mio. l. Thomas Hinderer (Foto), Vorsitzender der Geschäftsführung, blickt dennoch zuversichtlich in die Zukunft: „Für das laufende Geschäftsjahr haben wir uns vorgenommen, unseren Absatz und Umsatz im Kerngeschäft der fruchthaltigen Getränke leicht zu steigern.“

Anzeige

Den Absatzrückgang begründete Hinderer mit der „konsequenten Durchsetzung unserer Preispolitik“. Diese habe im vergangenen Jahr noch vereinzelt zu temporären Distributionsverlusten bzw. teilweise verminderten Aktionstätigkeiten seitens des Handels geführt. Der Marktanteil im Segment für fruchthaltige Getränke ging von 11,7 auf 11,4 Prozent leicht zurück.

Positiv entwickelte sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EbIT), das die Eckes-Granini Gruppe von 58,3 Mio. Euro im Jahr 2013 auf 76,2 Mio. Euro steigerte – ein Plus von rund 30 Prozent, das maßgeblich durch die erfolgreich abgeschlossene Integration von Pago erzielt wurde. Zudem konnten Synergien insbesondere durch die Verlagerung der Produktion für sämtliche Märkte außerhalb Österreichs in das französische Werk in Mâcon sowie durch die Zusammenführung und Verschmelzung der operativen Gesellschaften in Österreich, Frankreich und Spanien genutzt werden.

Mit überdurchschnittlich hohen Investitionen zur Schaffung von zusätzlichen Kapazitäten, in die Anschaffung effizienter Anlagen und in moderne Technologien will Hinderer das Unternehmen fit machen für die Zukunft. Zudem wurde eine „Agenda 2020“ zur strategischen Weiterentwicklung und Ausrichtung des Unternehmens in den nächsten fünf Jahren erarbeitet. Dabei gehe es um die weitere Stärkung und Kapitalisierung der Marken mit dem Ziel, zusätzliches organisches Wachstum zu generieren. Gleichzeitig will die Eckes-Granini Gruppe neue attraktive Marken akquirieren und in ihr Portfolio aufnehmen.