Schlecker Gründer scheidet aus

Lebensmittel Praxis | 09. Februar 2012
Schlecker: Gründer scheidet aus

Bildquelle: Schlecker

Anton Schlecker, Gründer der Drogeriekette, will sich noch im Sommer 2012 komplett aus dem Unternehmen zurückziehen - wenn „alles positiv" verlaufe, bereits im August oder September, zitiert die dpa seinen Sohn Lars Schlecker.

Anzeige

Lars Schlecker kündigte eine Veränderung der Firmenstruktur an. Zugleich arbeiten die Firmenerben gemeinsam mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz weiter an einem Sanierungskonzept. „Ein Investor ist wahrscheinlich und notwendig", erklärte Lars Schlecker. Über die Höhe einer möglichen Beteiligung und die Zahl der Verhandlungspartner wollte er keine Angaben machen.

Die Auslandstöchter sollten nicht in Insolvenz geschickt werden, bestätigte Schlecker erneut. Im Ausland lägen die größten Wachstumschancen des Unternehmens. Schlecker-Österreich sei mit 979 Filialen und 3.000 Mitarbeitern „sehr gut unterwegs", 2011 sei ein „eindeutig siebenstelliges positives Betriebsergebnis" erzielt worden, so Schlecker-Manager Thorsten Rusch. Auch die Länder, die von der österreichischen Tochter betreut werden (Luxemburg, Belgien, Polen und Italien), erwirtschafteten positive Beiträge.