Coop Schweiz Wirft Wiesenhof raus

Lebensmittel Praxis | 13. September 2011

Der Schweizer Handelskonzern Coop nimmt bis auf Weiteres sämtliche Geflügelprodukte von Wiesenhof aus dem Sortiment. Damit reagiere das Unternehmen auf die jüngsten Medienberichte über mutmaßliche Verletzungen der Tierschutzrichtlinien bei dem deutschen Unternehmen, teilt Coop mit.

Anzeige

Von Wiesenhof wurde ein Maßnahmenplan zur Verbesserung der Situation verlangt. Ob in Zukunft wieder mit Wiesenhof zusammengearbeitet werde, hänge von der Umsetzung der Maßnahmen und deren Wirkung ab.

Coop bedauere, dass es anscheinend zu diesen Vorfällen gekommen sei und verurteile diese Missstände aufs Schärfste, heißt es in der Unternehmensmitteilung weiter. Aufgrund der erhobenen Vorwürfe gegen Wiesenhof habe Coop als erste Maßnahme unverzüglich einen Belieferungsstopp für Truthahn veranlasst. Die Ware in den Regalen wurde ausverkauft. Nach eingehender Prüfung werde nun der Belieferungsstopp mit sofortiger Wirkung auf das gesamte Sortiment von Wiesenhof ausgeweitet.

Wiesenhof habe Sofortmaßnahmen zugesichert. Falls diese nicht ausreichend fruchteten und „die Qualität nach unserem Tierschutzverständnis nicht zufriedenstellend gewährleistet wird, ist auch eine künftige Zusammenarbeit nicht möglich", erklärt die Handelszentrale.

Auch das zu Migros gehörende Handelsunternehmen Denner hatte bis auf Weiteres Pouletprodukte von Wiesenhof aus seinem Sortiment genommen.