Metro Cordes soll gehen

Lebensmittel Praxis | 13. September 2011
Metro: Cordes soll gehen

Bildquelle: Metro Group

Die Metro AG könnte schon bald einen neuen Chef bekommen. Metro-Großaktionär Haniel habe Vorstandschef Eckhard Cordes den Rückzug nahegelegt, berichtet die Deutsche Presse-Agentur.

Anzeige

Der 60-Jährige, der Deutschlands größten Handelskonzern seit vier Jahren führt, hat im Kreis der Anteilseigner an Unterstützung verloren. Seine Kritiker werfen dem promovierten Betriebswirt und früheren Daimler-Manager vor, dass er seine angestrebten Ziele - unter anderem den Verkauf von Kaufhof und Real - nicht eingelöst habe. Bei den Arbeitnehmern geriet Cordes in die Schusslinie, weil er mit seinem Sparprogramm Shape einen drastischen Stellenabbau durchdrückte. Hinzu kommt Cordes' Dauerfehde mit dem Minderheitsaktionär der Elektronikfachmärkte Media-Saturn, Erich Kellerhals.

Die Metro AG äußert sich nicht zur Zukunft von Eckhard Cordes. In den Medien wird dagegen schon über mögliche Nachfolger spekuliert.
Als aussichtsreiche Kandidaten werden Metro-Finanzvorstand Olaf Koch und der Europa-Chef des französischen Handelskonzerns Carrefour, Thomas Hübner, gehandelt.