EHI-Studie Online-Käufer zahlen am liebsten auf Rechnung

LEBENSMITTEL PRAXIS | 28. April 2016

Deutsche Kunden zahlen ihre Onlinekäufe am liebsten erst nach Erhalt der Ware, und Händler stellen sich zunehmend darauf ein. Der Kauf auf Rechnung bleibt damit umsatzstärkste Zahlungsart im E-Commerce und gewinnt weiter an Bedeutung.

Anzeige

Das Zahlverfahren Paypal wurde 2015 erstmals weniger genutzt, auch die Lastschrift verliert an Beliebtheit. Deutliche Zuwächse verzeichnet das Zahlen via Kreditkarte, so die ersten Ergebnisse der diesjährigen EHI-Studie „Online-Payment 2016.

29 Prozent der E-Commerce-Umsätze werden danach per Rechnung erzielt, im Vorjahr waren es 28 Prozent. Onlinehändler reagieren auf diesen Bedarf und bieten diese Zahlungsart immer häufiger an. Im Jahr 2015 waren es 66,4 Prozent der Top-1.000-Onlinehändler. Paypal behauptet sich mit 19,6 Prozent Marktanteil auf dem zweiten Platz (Vorjahr: 20,2 Prozent). Auf das Lastschriftverfahren entfielen 19,3 Prozent der Umsätze (Vorjahr 21,8 Prozent). Mit 12 Prozent Umsatzanteil hat das Bezahlen per Kreditkarte hinzugewonnen – im Jahr 2014 hatten 10,8 Prozent der Online-Käufer diesen Zahlungsweg gewählt.