Ahold/Delhaize Aktionäre stimmen Fusion zu

LEBENSMITTEL PRAXIS | 15. März 2016

Die Aktionäre der niederländischen Supermarkt-Kette Ahold und die des belgischen Konkurrenten Delhaize haben der Fusion der beiden Handelsunternehmen zugestimmt. Durch den Zusammenschluss, der Mitte 2016 abgeschlossen sein soll, dürfte die viertgrößte Einzelhandelskette Europas entstehen.

Anzeige

Zu dem neuen Konzern werden mehr als 6.500 Geschäfte und mehr als 375.000 Arbeitnehmer in Europa und den USA, vor allem an der US-Ostküste, gehören. Ahold, mit einem Umsatz von rund 38 Mrd. Euro deutlich größer als Delhaize, soll 61 Prozent daran halten. Ahold-Chef Dick Boer soll den Konzern mit dem Hauptsitz in den Niederlanden künftig leiten. Durch den Zusammenschluss will der Konzern von 2019 an jährlich rund 500 Mio. Euro einsparen. 2006 war ein Fusionsversuch noch gescheitert.