Douglas Verkauf der Schmucksparte

LEBENSMITTEL PRAXIS | 28. Oktober 2014

Nach der Süßwarenkette Hussel verkauft die Douglas Holding nun den Schmuck- und Uhrenhändler Christ. Und das soll nicht die letzte Trennung sein. Ziel ist die Konzentration auf die Parfümerien. Käufer ist der Finanzinvestor 3i. Betroffen sind in Deutschland 2.400 Mitarbeiter in 22o Filialen.

Anzeige

Ein Stellenabbau sei aber nicht vorgesehen, sagte Gesellschafter Henning Kreke. Die Transaktion muss noch von den Aufsichtsbehörden genehmigt werden. Seit dem Abschied von der Börse 2013 sind die Familie Kreke (20 Prozent) und der Finanzinvestor Advent International Gesellschafter der Douglas-Holding.

Kreke erklärte, seine Familie könne sich zu einem späteren Zeitpunkt eine Rückbeteiligung an Christ vorstellen. Das Unternehmen war in den vergangenen Jahren profitabel gewachsen. Im Geschäftsjahr 2013/14 erzielte Christ mit Schmuck und Uhren einen Umsatz von 400 Mio. Euro. Nach bislang unbestätigten Medienberichten sucht Advent auch nach einem neuen Eigentümer für den Modehändler Appelrath Cüpper.