Lekkerland Logistikzentren in Borna und Frankenthal

LEBENSMITTEL PRAXIS | 08. Mai 2014

In Borna und in Frankenthal errichtet Lekkerland zwei neue Logistikzentren. „Die Neubauten werden unsere bestehenden Standorte in Hartmannsdorf und in Bobenheim-Roxheim ersetzen“, erklärt Frank Fleck, Geschäftsführer Lekkerland Deutschland.

Anzeige

Die Gesamtinvestition für beide Bauvorhaben liegt bei rund 35 Mio. Euro. Mit den neuen Standorten will Lekkerland seine Innovationskraft, Dienstleistungsfähigkeit und die Zukunft der Standorte im Großraum Sachsen und im Rhein-Neckar-Gebiet sichern. Der Standort in Frankenthal wird künftig als fünftes bestandsführendes Vollsortimentslager für die drei Temperaturbereiche ungekühlt, gekühlt und tiefgekühlt fungieren. Lekkerland übernimmt dann die Frische-Logistik in Eigenregie. „Diese Maßnahme steht im Einklang mit unserer Strategie „Convenience 2020“. Sie ist Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung unserer langfristig angelegten Multitemperatur-Strategie sowie dem Ausbau des „On-the-go“ Foodservice Geschäfts“, erklärt Frank Fleck.

Die Lagerfläche wird 11.000 qm in Borna beziehungsweise knapp 22.000 qm in Frankenthal betragen. on den beiden Standorten aus beliefert Lekkerland zukünftig insgesamt rund 7.300 Kunden wie Tankstellenshops, Kioske, Baumärkte und Getränkefachmärkte mit einem breiten Sortimentsangebot aus Getränken, Süßwaren, Tabakwaren und Snacks für den Unterwegsverzehr. Der Baubeginn für beide Standorte ist für Mitte April 2015, die Inbetriebnahme für Ende 2015 geplant.