Zeiler - Blumen- Groß und Importhandel Der Gärtner

Frank Zeiler liebt Blumen. Nun kann er als neuer Verbands-Geschäftsführer private Passion und berufliche Leidenschaft miteinander verknüpfen.

Dienstag, 07. September 2010 - Management
Heidrun Mittler

„Eigensinn macht Spaß“ – diesen Spruch von Hermann Hesse hat Frank Zeiler zu seinem Lebensmotto gewählt. Er verfolgt die Idee: „Sei du selbst, es gibt keinen anderen Weg zu Wahrheit und Entwicklung.“ Mit dieser Einstellung ist der gelernte Zierpflanzengärtner weit gekommen: Seit Januar besetzt er die Position des Geschäftsführers im Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels e.V. (BGI) mit Sitz in Düsseldorf. Die Stufen seiner Karriere: Verkäufer im Gartencenter, Studium zum Gartenbau-Ingenieur, Fachberater für Gartencenter und schließlich Unternehmensbereichsleiter Marketing im Landgard-Konzern. Wieso sich der Verband für den Lebensmittel-Einzelhandel (LEH) interessiert? „Facheinzelhandel und LEH bewegen sich beim Verkauf von Schnittblumen auf demselben Markt“, weiß Zeiler. Es sei zu beobachten, dass sich beide Vertriebswege auch aufeinander zubewegen können. Denn: Immer mehr Fachhändler haben ihr Geschäft in der Ladenstraße großer Lebensmittler.

Er sieht den BGI als hervorragendes Netzwerk für die gemeinsame Marktbearbeitung in der grünen Branche – gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Sein größtes Hobby – wie könnte es auch anders sein – ist die Beschäftigung im eigenen Garten, hier trifft sich die berufliche Leidenschaft mit seiner privaten Passion. Zeiler ist fasziniert von englischen Cottagegärten und dem damit verbundenen Lebensstil. So hat er den vergangenen Sommer in England verbracht, um sich in vielen öffentlichen und privaten Gärten Inspirationen zu holen.

{tab=Bild}

Rheinische Frohnatur: Frank Zeiler, Geschäftsführer des Blumen- Groß und Importhandels e.V.

Das könnte Sie auch interessieren