Anzeige

Top 30 Regionale Größen

Myrjam Dobesch | 09. März 2018

Auf den ersten Rängen der Top-30-Unternehmen 2017 im LEH tummeln sich bekannte Namen. Ab dem zweiten Drittel ist nicht mehr jeder Name in der Rangliste so präsent. Ein kleine Auswahl.

Anzeige

L. Stroetmann (Top 27)
L. Stroetmann hat seine Zentrale in Münster in Nordrhein-Westfalen und wurde 1791 als Kolonialwarengeschäft gegründet. Das Unternehmen befindet sich nach wie vor im Familienbesitz und ist regionaler Kooperationspartner der Edeka Rhein-Ruhr. Im Onlinehandel ist L. Stroetmann mit einem reinen Business-to-Business-Shop vertreten, der sich an Unternehmer, Händler und Gewerbetreibende richtet.

Der Gesamtumsatz lag im Geschäftsjahr 2017 bei 467 Millionen Euro brutto. (Vorjahr: 463 Mio. Euro).

Fleggaard (Top 25)
Fleggaard hat seine Zentrale in Harrislee in Schleswig-Holstein. Das Unternehmen befindet sich im Besitz der Fleggaard Holding A/S (DK-Padborg).

Der Gesamtumsatz brutto lag im Geschäftsjahr 2016/17 bei 541 Millionen Euro (Vorjahr: 535 Mio. Euro).

Wasgau (Top 23)
Wasgau hat seine Zentrale in Pirmasens in Rheinland-Pfalz und wurde 1925 als Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler gegründet. Den Kern der Handelstätigkeit bilden 76 Wasgau Super- und Verbrauchermärkte mit Verkaufsflächen zwischen 600 und 4.000 Quadratmeter. Mehr als 40 selbstständige Einzelhändler nutzen die Wasgau AG als Einkaufs- und Dienstleistungszentrale. Das Unternehmen betreibt einen Online-Shop für internationale und deutsche Weine sowie für Kaffee samt Zubehör.

Der Gesamtumsatz brutto lag im Geschäftsjahr 2017 bei 594 Millionen Euro (Vorjahr: 586 Mio. Euro).

Klaas + Kock (Top 21)
Klaas + Kock hat seine Zentrale in Gronau in Nordrhein-Westfalen und wurde 1950 als Großhandlung für Süßwaren gegründet. 1955 eröffnete das erste Ladengeschäft (Tante-Emma-Laden), dem 1961 der erste Supermarkt folgte. Das Unternehmen ist Mitglied der Markant.

Der Gesamtumsatz brutto lag im Geschäftsjahr 2017 bei 634 Millionen Euro (Vorjahr: 627 Mio. Euro).

Handelshof (Top 20)
Der Handelshof hat seine Zentrale in Köln in Nordrhein-Westfalen. Die Entstehungsgeschichte begann 1841 mit Franz Willick, der eine Kaffeerösterei mit angeschlossenem Lebensmittelgeschäft eröffnete. 1897 gründete Adolf Himmelreich ein Kolonialwarengeschäft, und 1961 entstand die Handelshof-Gruppe durch die Zusammenlegung beider Unternehmen. Der Großhändler ist Mitglied der Markant. Auf der Homepage des Handelshofs können Kunden über das Selly-Order-System online Ware zu individuellen Ordersätzen bestellen.

Der Gesamtumsatz brutto lag im Geschäftsjahr 2017 bei 733 Millionen Euro (Vorjahr: 740 Mio. Euro).

Kaes (Top 19)
Kaes hat seine Zentrale in Mauerstetten in Bayern und wurde 1865 als Spezereien- und Landesprodukten-Handlung gegründet. Nach der Eröffnung des ersten Cash & Carry-Marktes im Jahr 1963, folgte 1967 der erste Verbrauchermarkt. Das Unternehmen befindet sich nach wie vor im Familienbesitz und ist Mitglied der Markant.

Der Gesamtumsatz brutto lag im Geschäftsjahr 2017 bei 800 Millionen Euro (Vorjahr: 785 Mio. Euro).

Dennree (Top 18)
Dennree hat seine Zentrale in Töpen in Bayern. Das Unternehmen wurde 1974 von Thomas Greim als „Ein-Mann-Unternehmen“ gegründet und entwickelte sich in den Folgejahren zu einem Naturkost-Großhandel. Dennree betreibt einen Online-Shop für Firmenkunden.

Der Gesamtumsatz brutto lag im Geschäftsjahr 2017 bei 1.000 Millionen Euro (Vorjahr: 942 Mio. Euro).

Bünting (Top 14)
Bünting hat seine Zentrale in Leer in Niedersachsen und wurde 1806 als Großhandlung für Tabak, Tee und Gewürze gegründet. 1902 erfolgte der Einstieg in das Einzelhandelsgeschäft. Das mittelständige Handelsunternehmen ist Mitglied der Markant. Seine Online-Shops hat Bünting in der Tochtergesellschaft Bünting E-Commerce (Oldenburg) zusammengefasst. Darunter mytime.de, ein bundesweiter Online-Shop für Lebensmittel, Drogeriewaren und Nonfood-Artikel.

Der Gesamtumsatz brutto lag im Geschäftsjahr 2017 bei 1.650 Millionen Euro (Vorjahr: 2.005 Mio. Euro).

Bartels-Langness (Top 10)
Die Bartels-Langness-Gruppe ist in Kiel in Schleswig-Holstein ansässig. 1892 erfolgte die Gründung des Unternehmens. Das Stammgeschäft ist der Lebensmittelgroß- und -einzelhandel. Häufig wird die Handelsgesellschaft als Bela abgekürzt. Sie ist Mitglied der Markant.

Der Gesamtumsatz brutto lag im Geschäftsjahr 2017 bei 4.307 Millionen Euro (Vorjahr: 4.083 Mio. Euro).