Niederlande Coop und Plus fusionieren

In den Niederlanden entsteht die drittgrößte Supermarktkette des Landes: Die Unternehmen Plus und Coop gründen die neue Genossenschaft PLUS U.A.

Dienstag, 07. September 2021 - LP.economy
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Coop und Plus fusionieren
Bildquelle: Coop

Die Kooperation wird unter der Marke Plus sichtbar und hält dann ein landesweites Netz von rund 550 Märkten und einen Marktanteil von gut zehn Prozent. Der gemeinsame Verbraucherumsatz beträgt rund fünf Milliarden Euro. Das kombinierte Unternehmen beschäftigt über 40 000 Mitarbeiter und bedient jede Woche mehr als 4,5 Millionen Kunden. Mit gestärkter Finanzlage sollen künftig mehr Investitionen in das Ladennetz und das schnell wachsende Online-Angebot erfolgen. Das fusionierte Unternehmen wird ein gemeinsames Servicebüro in Utrecht haben.

In der neuen Kombination wird der Vorstand aus Duncan Hoy (Geschäftsführer), Fred Bosch (Finanzdirektor) und Mayte Oosterveld (Betriebsdirektor) bestehen. Der Aufsichtsrat des Zusammenschlusses wird eine ausgewogene Zusammensetzung mit Vertretern beider Organisationen haben, wobei Harry Bruijniks als Vorsitzender des Aufsichtsrats vorgesehen ist. Der Genossenschaft gehören sowohl Unternehmer als auch Verbraucher an. Fred Bosch, Geschäftsführer von Coop: „Wir sind stolz darauf, dass wir mit dieser Fusion unsere einzigartige Position in der niederländischen Supermarktlandschaft weiter ausbauen können.“ Die geplante Fusion unterliegt den üblichen Bedingungen, einschließlich der Zustimmung des Mitgliederrats von Coop und der Mitgliederversammlung von Plus, der Genehmigung durch die Behörde für Verbraucher und Markt (ACM) sowie der Stellungnahme der zuständigen Betriebsräte. Die Transaktion wird voraussichtlich Anfang 2022 abgeschlossen sein.