Anheuser-Busch InBev Brauer darf Grupo Modelo übernehmen

Lebensmittel Praxis | 22. April 2013

Die belgische Brauerei Anheuser-Busch InBev („Beck's") darf den mexikanischen Bierbrauer Grupo Modelo („Corona") komplett übernehmen, das US-Geschäft muss sie aber abgeben. So soll der Wettbewerb in Amerika gesichert werden.

Anzeige

Das teilte das Justizministerium in Washington mit. Außerdem wird das Unternehmen sich von der Brauerei im mexikanischen Piedras Negras trennen. Der Kompromiss muss noch von einem Gericht abgesegnet werden.

Im vergangenen Sommer hatte Anheuser-Busch InBev 20 Mrd. Dollar (15 Mrd. Euro) für die Übernahme der restlichen mexikanischen Anteile geboten, mehr als die Hälfte gehörte dem Unternehmen bereits. Die mexikanischen Kartellämter hatten schon zugestimmt. Das amerikanische Kartellamt fürchtete aber, dass die Bierpreise nach der Übernahme steigen, denn die zwei Firmen hätten laut Ministerium nach Umsatz gemeinsam 46 Prozent des US-Markts beherrscht. MillerCoors, die Nummer zwei, kommt im Vergleich dazu auf 29 Prozent.

Daraufhin hatte AB InBev im Februar angeboten, das US-Geschäft an Constellation Brands abzugeben, um die Wettbewerbsfähigkeit des amerikanischen Marktes zu erhalten.