Regionale Spezialitäten Bayerischer Vorstoß

LEBENSMITTEL PRAXIS | 29. November 2012

Ein regionales Gütesiegel soll den Bayern die Suche nach einheimischen Lebensmitteln von geprüfter Qualität erleichtern. Agrarminister Helmut Brunner (CSU) will eine klare und verlässliche Kennzeichnung auf Basis des seit Jahren bestehenden Siegels „Geprüfte Qualität – Bayern".

Anzeige

Dieses soll künftig durch eine regionale Herkunftsbezeichnung wie „Allgäu" oder „Franken" ergänzt werden. Der Lebensmittel-Einzelhandel soll bereits großes Interesse signalisiert haben.

Das neue Zeichen soll nicht nur den Verbrauchern zugute kommen, sondern auch den Erzeugern, Verarbeitern und dem Handel nützen. Qualität, Kontrollaufwand und die Standards seien ein großes Plus bayerischer Spezialitäten, erklärte Brunner.

Am weitesten sind die Pläne nach Angaben des Agrarministers in Franken gediehen. Dort werden voraussichtlich schon Anfang kommenden Jahres erste Produkte mit Regionalsiegel im Handel zu finden sein.