Van Hees Solides Wachstum

Lebensmittel Praxis | 23. Januar 2012

Das mittelständische Familienunternehmen Van Hees, spezialisiert auf die Herstellung und Vermarktung von Gütezusätzen, Gewürzen, Gewürzmischungen, Kräutern, Marinaden, Emulsionen und Aromen, hat im Geschäftsjahr 2010 seinen Umsatz um 9,7 Prozent gesteigert. Der Export legte sogar um 20 Prozent zu.

Anzeige

Selbst im wettbewerbs- und preisdruckgeprägten Industriegeschäft sowie im Bereich LEH wurden Marktanteile gewonnen – und das trotz „teilweise dramatischer Preiserhöhungen für Rohstoffe", sagt die Geschäftsführende Gesellschafterin Brigitte van Hees und betont: „Ein Teil unseres Erfolgs ist es, aus eigener Kraft zu wachsen. Wir erwirtschaften die Mittel für Investitionen und Kapazitätserweiterungen selbst und legen so die Basis für soliden Fortschritt."

Die Zahl der Beschäftigten stieg im Vergleich zum Vorjahr um 2 auf 265 Mitarbeiter. Die Eigenkapitalquote konnte um 4 Prozent auf 84,6 Prozent gesteigert werden. Die Umsatzerlöse hatten sich von 60,3 Mio. in 2009 auf 66,1 Mio. Euro in 2010 erhöht. Davon entfielen 40,7 Mio. Euro auf das Geschäft in der Bundesrepublik, 12,1 Mio. Euro wurden in anderen EU-Ländern umgesetzt und 13,35 Mio. Euro im übrigen Ausland. Der Jahresüberschuss liegt bei 3,8 Mio. Euro.