Schörghuber Wieder auf Kurs

Lebensmittel Praxis | 09. Juni 2011

Der Brau- und Immobilienkonzern Schörghuber (Marken Paulaner und Kulmbacher) schreibt wieder schwarze Zahlen. Nach einem schwierigen Jahr 2009 verbuchte das Familienunternehmen 2010 einen Nachsteuergewinn von knapp 60 Mio. Euro.

Anzeige

„Damit ernten wir die ersten Früchte unserer klaren strategischen Ausrichtung", zitiert dpa Konzernchef Klaus N. Naeve. Der Umsatz des Unternehmens stieg gegenüber dem Vorjahr um gut 15 Prozent auf 1,21 Mrd. Euro. Die Entwicklung sei vor allem auf das Immobiliengeschäft zurückzuführen. Im Biergeschäft musste Schörghuber Absatzrückgänge hinnehmen. Dank gesenkter Kosten kletterten aber auch hier die Umsätze, allerdings nicht in gleichem Maße.