Melitta-Gruppe Spürt Druck durch Handelsmarken

Lebensmittel Praxis | 18. Mai 2011

Die Melitta-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2010 ein Umsatzplus von 8 Prozent auf 1,3 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,2 Mrd. Euro). Das weltweite Kaffee- und das Großverbrauchergeschäft legten deutlich zu. Insgesamt erwartet Melitta für das laufende Geschäftsjahr eine Umsatzsteigerung von 5 Prozent.

Anzeige

Der Ausbau des Auslandsgeschäfts und eine anziehende Inlandsnachfrage führten 2010 zu einem deutlichen Umsatzanstieg. Erneut positiv entwickelten sich die Gesellschaften in den USA, Kanada und Brasilien. Vor allem für das Kaffee- und Filtergeschäft in Brasilien sieht Melitta auch in Zukunft gute Wachstumschancen. Das Kaffeegeschäft in Deutschland entwickelte sich gegenüber dem Vorjahr positiv. Allerdings war die Geschäftsentwicklung auch geprägt von einem deutlichen Anstieg des Rohkaffeepreises. Weitgehend stabil hielt sich das übrige Konsumgütergeschäft. Jedoch bekam man in einzelnen Bereichen den Druck von Handelswarenanbietern und Discountern sowie die anhaltende Konsumschwäche in westeuropäischen Ländern zu spüren. Das z.B. „verhinderte" im strategischen Geschäftsfeld „Frische und Geschmack" mit Lebensmittelfolien unter den Marken Toppits®, Albal® und Glad® eine Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr.