Rotkäppchen-Mumm Verhalten optimistisch nach Absatzrekord

Lebensmittel Praxis | 05. April 2011
Rotkäppchen-Mumm: Verhalten optimistisch nach Absatzrekord

Bildquelle: Thienemann

Der Sekthersteller Rotkäppchen-Mumm vermeldet einen Absatzrekord: Im vorigen Jahr verkaufte die Gruppe laut Vorstandschef Gunter Heise (Foto) rund 225 Mio. Flaschen Sekt, Wein und Spirituosen.

Anzeige

Dies entspricht einem Plus von 6,2 Prozent. Der Umsatz stieg um 5,4 Prozent auf 819,7 Mio. Euro. Mit 46,8 Prozent ist der Marktanteil leicht um 0,5 Prozentpunkte gewachsen.

Getragen wurde das Wachstum 2010 hauptsächlich von Sekt mit 162,5 Mio. Flaschen. Wichtigste Marke in diesem Segment bleibt Rotkäppchen. Der Weinabsatz stieg um rund das Doppelte. Hauptgrund war die Übernahme der Marke Blanchet Ende 2009. Der Absatz bei Spirituosen ging leicht um 1,3 Prozent auf 45,5 Mio. Flaschen zurück. Wegen Preiserhöhungen sei das einkalkuliert worden.

Für dieses Jahr rechnet Firmenchef Heise mit Belastungen durch steigende Preise für Rohstoffe und Logistik. Die ersten zwei Monate seien verhalten gelaufen. „Wir hoffen nun auf das Ostergeschäft und dass es dann richtig losgeht." Rotkäppchen-Mumm will den Export forcieren. Besonders Asien stehe dabei im Fokus.