Irish Beef Erfolg in Deutschland hält an

LEBENSMITTEL PRAXIS | 17. Februar 2015

Verbraucherstudien, ein Markenkonzept und die Positionierung im Premium-Bereich zahlen sich für Irish Beef aus. Bereits das zweite Jahr in Folge verzeichnete irisches Rindfleisch auf dem deutschen Markt einen deutlichen Mengen- und Wert-Zuwachs.

Anzeige

Insgesamt 20.000 t (+ 17,6 Prozent im Vergleich zu 2013) Irish Beef wurden 2014 von der grünen Insel nach Deutschland exportiert. Der Umsatz belief sich auf 130 Mio. Euro (2013: 111 Mio. Euro). Mit dem Nachhaltigkeitsprogramm Origin Green startete Irland 2012 eine Initiative, bei der sich irische Lebensmittelproduzenten zur Nachhaltigkeit verpflichten, u. a. in den Schlüsselbereichen Emissionen, Energie, Abfall, Wasser, Biodiversität und CSR-Aktivitäten. Origin Green soll Irland zu einer weltweit führenden Stellung im Bereich nachhaltig produzierter Lebensmittel und Getränke verhelfen.

Das Irish Food Board „Beef and Lamb Quality Assurance Scheme“ ist ein Gütesiegel, das sämtliche umwelt- und sicherheitsrelevanten Aspekte der irischen Rinderzucht und -verarbeitung regelt. Der Export von Irish Beef nach Deutschland lag 2009 bei 24 Mio. Euro und 6.000 t; 2010 bei 50,4 Mio. Euro und 10.000 t; 2011 74 Mio. Euro und 15.000 t; 2012 bei 90 Mio. Euro und 15.000 t.