Arla Foods Standort Pronsfeld ausgebaut

Lebensmittel Praxis | 27. Januar 2015

Mehr als 100 Mio. Euro hat der weltweit sechstgrößte Molkereikonzern Arla in neue Molkerei-Anlagen an seinem Standort Pronsfeld in der Eifel investiert. Dort wird jetzt auch Butter für den deutschen Markt und Milchpulver für China produziert.

Anzeige

Pronsfeld ist mit nun rund 1.000 Mitarbeitern (+ 75) bundesweit der größte Produktions- und Verarbeitungsstandort von Arla. Mit der neuen Anlage weitet der Konzern seine Produktionskapazitäten kräftig aus. Ab sofort können in Pronsfeld rund 450 Mio. kg Milch zusätzlich im Jahr verarbeitet werden. Daraus sollen rund 40.000 t Butter und gut 43.000 t Milchpulver entstehen, sagte der Leiter des Arla-Standorts Pronsfeld, Jürgen Wolf, bei der Inbetriebnahme einer neuen Butterei und eines neuen Milchtrockenturms. In der Eifel wird nun eine Streichbutter für den deutschen Markt produziert, die bislang aus Dänemark kam.

Das Unternehmen hat über die vergangenen knapp drei Jahre rund 110 Mio. Euro in den Bau der neuen Anlagen investiert. Bis 2017 soll die dort verarbeitete Milchmenge im Jahr auf gut 1,7 Mrd. kg Milch steigen. Eigentümer der Genossenschaft sind rund 13.500 Landwirte aus sieben europäischen Ländern. Vom Gesamtumsatz in Höhe von 9,85 Mrd. Euro entfielen 2013 1,45 Mrd. Euro auf Deutschland.