Bundesverband Deutsche Tafel Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung

Lebensmittel Praxis | 27. September 2012

Tafeln im gesamten Bundesgebiet beteiligen sich am 6. Oktober am Aktionstag der Tafeln und setzen mit vielfältigen Aktionen ein Zeichen gegen Armut und soziale Ausgrenzung. Zugleich wenden sich die Tafeln gegen die vermeidbare Verschwendung von Nahrungsmitteln und werben öffentlich für einen verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln.

Anzeige

„Die Tafeln retten jedes Jahr unzählige Tonnen Lebensmittel vor der Vernichtung. Trotzdem ist die Verschwendung zwischen Acker und Teller noch riesig groß. Das muss nicht sein", betont der Vorsitzende des Verbandes, Gerd Häuser. Zudem trage „unsere Verschwendung" mit zur Armut in den Erzeugerländern bei. „Wenn wir unsere Konsumgewohnheiten nicht ändern, bleibt der Lebensmittelüberschuss bestehen. Und damit auch die Tafeln und ihre Mission, Lebensmittel zu retten."

Unter den geplanten Aktionen sind Lange Tafeln, Tage der offenen Tür, Benefizaktionen sowie Diskussionen zum Thema Lebensmittelverschwendung. Ziel ist es, öffentlich auf Armut in Deutschland aufmerksam zu machen, Bürger für das Thema Lebensmittelverschwendung zu sensibilisieren und für bürgerschaftliches Engagement zu werben.