Metro Razzia bei Media-Saturn

Lebensmittel Praxis | 14. Juli 2011

Wegen Verdachts auf Bestechung ermittelt die Staatsanwaltschaft Augsburg einem Bericht der Süddeutschen Zeitung (SZ) zufolge bei Media-Saturn. Rund 20 Büros und Privatwohnungen wurden durchsucht und Akten und Rechner beschlagnahmt. Es soll Unregelmäßigkeiten bei Geschäften mit Zulieferern und Dienstleistern gegeben haben.

Anzeige

Die Vorwürfe lauteten auf Bestechung und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr sowie Beihilfe dazu. Die Ermittlungen und Vernehmungen stehen laut Oberstaatsanwalt Matthias Nicolai erst am Anfang. Nach Informationen der SZ soll einer der sechs Beschuldigten Mitglied der neunköpfigen Geschäftsleitung der Elektronik-Kette sein, zwei weitere Verdächtige gehörten anderen Managementebenen an.

Die Durchsuchungsaktion habe nach Angaben eines Media-Saturn-Sprechers "aufgrund einer von uns initiierten Untersuchung" stattgefunden. Man werde bei den Ermittlungen vollständig mit der Staatsanwaltschaft kooperieren. Offenbar waren interne Prüfer bei Media-Saturn schon vor einiger Zeit auf Unregelmäßigkeiten gestoßen und hatten diese mit der Bitte um Prüfung an die Staatsanwaltschaft gemeldet.