Ausbilder des Jahres 2014 Das sind die Preisträger!

LEBENSMITTEL PRAXIS | 09. Oktober 2014
Ausbilder des Jahres 2014: Das sind die Preisträger!

Bildquelle: Eilers

Mit Spannung hat die Branche die diesjährige Preisverleihung zum Ausbilder des Jahres erwartet. Die Spitzenplätze belegen in diesem Jahr (von links): Günter Schuler (Edeka Schuler), Ahmet Akay (Rewe Frankfurt), Oliver Altenhöfer für die Edeka Südbayern, Heike Fiedler (Metro Leipzig), Kay Schmiedel (Kaufland Region Niedersachsen) und Holger Müller für Kaufland Fleischwaren.

Anzeige

Bereits zum elften Mal prämierte die Lebensmittel Praxis die besten Ausbilder im Lebensmittelhandel. Dabei wird sie in der Juryarbeit von Personalentwicklern aus zahlreichen Handelsunternehmen unterstützt. Wie schon in den Vorjahren hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie die Schirmherrschaft übernommen. Regierungsdirektorin Dr. Anette Rückert wies in ihrem Grußwort auf die gesellschaftlichen Probleme hin: „Wir werden älter, wir werden weniger. Deshalb braucht Deutschland gut ausgebildete, junge Menschen.“  Dabei sei es gerade für den Lebensmittelhandel wichtig, sich als attraktiver Arbeitgeber und Ausbilder zu präsentieren. Dies habe die Branche erkannt, wie die Nominierten und Preisträger eindrucksvoll bestätigten.

Vor rund 150 Ausbildern, Händlern und Personalverantwortlichen aus dem Lebensmittelhandel präsentierten Chefredakteur Reiner Mihr und Heidrun Mittler, Redakteurin Lebensmittel Praxis, alle Nominierten des Branchenwettbewerbs. Die Auszeichnungen erfolgten in verschiedenen Kategorien. Folgende Personen hielten am Ende die begehrten Trophäen in den Händen:

Kategorie Super- und Verbrauchermärkte:
Ahmet Akay, Rewe-Markt Frankfurt

Kategorie Lebensmittelabteilungen der Kauf- und Warenhäuser sowie  Cash & Carry-Märkte:
Heike Fiedler, Metro Leipzig

Kategorie SB-Warenhäuser:
Kay Schmiedel, Kaufland Verkaufsgebiet Niedersachsen

Kategorie Selbstständiger Einzelhandel:
Günter Schuler, Edeka Schuler, Zirndorf

Kategorie Handelszentralen:
Oliver Altenhöfer, Edeka Südbayern und Holger Müller, Kaufland Fleischwaren.

Der Wettbewerb honoriert die Ausbildungsleistungen, dabei werden vier Aspekte besonders berücksichtigt: kreative Ideen, innerbetriebliche Aktivitäten, außergewöhnliche Schulungsmaterialien sowie das soziale und gesellschaftliche Engagement der Bewerber.

In diesem Jahr hat die Jury zwei Sonderpreise vergeben: Hieber’s Frische-Center füllen die politische Vorgabe des EU-Programm Mobi Pro mit Leben. Sie bilden mit besonderem Engagement junge Menschen aus, die in ihren Heimatländern Spanien und Frankreich schlechte Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Die Edeka-Juniorengruppe hat mit dem neuen Ausbildungsberuf „Frische-Spezialist/-in“ einen Beruf auf den Weg gebracht, der das Image der gesamten Branche aufwerten kann.

Für besonders gelungene Projekte wurden in diesem Jahr drei Kreativ-Cups verliehen: Jenny Esslinger, Kaufland Bad Dürrheim, für ihr Projekt: „Kochen für die AWO-Wärmestube“; Dieter Göwel, Rewe Region Mitte, für den „Karriere-Check“; Eva-Maria Eckart und Bernhard Vey, Tegut … gute Lebensmittel, für die Aktion „Unser grüner Fußabdruck“.

In diesem Jahr wirkten in der Jury mit: Eva-Maria Eckart (Tegut), Thorsten Fuchs (Food-Akademie Neuwied), Martin Klüdtke (Kaufland), Peter Malcher (Globus), Kerstin Marzahn (Kaiser’s Tengelmann), Stefan Noppenberger (Real), Olaf Stieper (Edeka), Corinna Trier (Rewe) sowie Heidrun Mittler (Lebensmittel Praxis).  

Der Wettbewerb wird finanziell freundlich unterstützt von den Sponsoren Mestemacher und Tomra Collection Solutions.

Weitere Informationen kann man in der Lebensmittel Praxis-Ausgabe 17/14 lesen, dort werden die Preisträger, ihre Ideen und Aktivitäten ausführlich vorgestellt. Die Kreativ-Cups und Sonderpreise folgen in der LP 19/14.