Marketing Handel setzt auf Mix

Lebensmittel Praxis | 23. November 2010

Klassische Handelswerbung bleibt das Flaggschiff im Mediamix des Einzelhandels, auch wenn sie zugunsten von modernen Werbeformen deutliche Einbußen im Budget hinnehmen musste. Dies ist ein Ergebnis des EHI Marketingmonitor 2010/11.

Anzeige

Nur noch 58 Prozent des Werbeetats werden in Flyer, Kataloge und Anzeigen investiert, 2007 waren es noch 70 Prozent. Für 2013 werden für die klassische Handelswerbung noch 53 Prozent des Budgets kalkuliert und bereits 47 Prozent sollen für neuere Marketingmaßnahmen ausgegeben werden, so die Prognose der diesjährigen Befragung des Handels zu Marketingbudgets. Befragt wurden Marketing-Verantwortliche von 41 deutschen Handelsunternehmen.

Am stärksten wächst Online-Marketing mit einem Plus von 85 Prozent. Mehr als die Hälfte der von Händlern investierten Mittel fließen in die Pflege der eigenen Website. Nur knapp 2 Prozent entfallen auf Mobile Marketing und Social Media Marketing.

Insgesamt werden in den nächsten Jahren stabile Werbebudgets – nach Hochrechnungen des EHI derzeit rund 11 Mrd. Euro – erwartet, 42 Prozent der Befragten gehen sogar von einer weiteren Steigerung aus.