DMK/Arla Engere Zusammenarbeit

Lebensmittel Praxis | 29. August 2011
DMK/Arla: Engere Zusammenarbeit

Bildquelle: creativ collection

Die Deutsche Milchkontor GmbH (DMK) und Arla Foods amba haben eine Arbeitsgruppe gegründet, um eine gemeinsame Milchpulverherstellung zu entwickeln. Diese soll prüfen, ob eine gemeinsame Nutzung der Kapazitäten beider Unternehmen bzw. deren Ausbau im Hinblick auf wachsende Milchmengen in Schleswig-Holstein und Dänemark sinnvoll ist.

Anzeige

Am DMK-Standort Hohenwestedt soll die Milchpulver- und Butterproduktion effektiver gestaltet werden. Sollte es zu einer Zusammenarbeit beider Unternehmen kommen, wäre dies bereits die zweite Kooperation mit Arla. DMK arbeitet mit dem dänischen Konzern bereits bei der Molkeverarbeitung zusammen. Im hart umkämpften Segment Milchpulver seien gut ausgebaute Vertriebswege die Voraussetzung, um an den Wachstumsmärkten teilzuhaben und Wertschöpfung zu generieren, heißt es in einer Mitteilung. „Unser Ziel ist die Schaffung einer Plattform, um das prognostizierte Nachfragewachstum bei Milchpulverprodukten weltweit zu bedienen, besonders in Schwellenländern. Dies stellt eine bedeutende Investition dar und durch den gemeinsamen Bau dieser Produktionsstätte werden wir wirtschaftlicher arbeiten und die Risiken für beide Unternehmen senken", meint dazu Peder Tuborgh, CEO Arla Foods. In den zurückliegenden Monaten hatte das DMK bereits nach Partnern in Schleswig-Holstein gesucht, allerdings sei das Echo laut Aussage von Dr. Josef Schwaiger, Sprecher der Geschäftsführung, aus der Branche bescheiden gewesen.