Seeberger Zweistelliges Plus in Sicht

Lebensmittel Praxis | 19. November 2015

Seeberger in Ulm wächst weiter: Bereits im vergangenen Jahr übertraf der Kaffeeröster und Marktführer mit 207 Mio. Euro sein Umsatzziel. Im laufenden Geschäftsjahr werden 220 Mio. Euro angepeilt.

Anzeige

Ungebrochen ist die Nachfrage im Inlandsmarkt nach Nüssen und Trockenfrüchten. Seeberger steigerte die Umsätze hier erneut überdurchschnittlich. Der Exportumsatz bewegt sich ca. 25 Prozent über dem Vorjahresniveau. Damit wird rund ein Viertel des bisherigen Jahresumsatzes im Ausland erwirtschaftet. Zu den wichtigsten Exportmärkten gehören Frankreich, Österreich und die Schweiz.

Die Ernten waren im Jahr 2015 bisher besser als im Vorjahr, so dass es nicht zu Lieferengpässen kam. Trotzdem bleiben die Rohstoffpreise für Mandeln, Haselnusskerne, Aprikosen oder Kaffee insbesondere wegen des starken Dollars hoch. „Dennoch hat das Festhalten an der hohen Qualität unserer Produkte oberste Priorität, auch wenn dies auf den Gewinn drückt“, erklärt Geschäftsführer Ralph Beranek. Aufgrund der hohen Nachfrage ist für 2016 ein umfangreiches Investitionspaket geplant: Am Ulmer Standort sollen mehrere neue Produktionslinien errichtet werden.