Fritz Krüger Familie hat Unternehmen verkauft

Lebensmittel Praxis | 02. September 2014

Zum 1. September hat Matthias Kaufmann die Geschäftsführung und die Anteile des Fleischwarenverarbeiters Fritz Krüger,  Bad Zwischenahn, übernommen. Der 46-Jährige gab eine Garantie für Mitarbeiter (10) und Standort ab.

Anzeige

Auch für die Lieferanten ändere sich nichts, betonte Kaufmann. Der bisherige Geschäftsführer und Miteigentümer Claas Krüger (33) betonte, dass die Familie sich gezielt um eine Nachfolgeregelung bemüht habe. Er selber will in die Berater-Branche wechseln und sich dem Thema Unternehmensnachfolge verstärkt widmen, bleibt dem Unternehmen aber durch einen neu geschaffenen Beirat verbunden. Mit Kaufmann habe man einen Käufer gefunden, der sich mit den Produkten und dem Unternehmen identifiziere und es im Sinne der Familie weiterführen werde, so Krüger. „Deshalb verstehen wir das auch weniger als Kauf, sondern als Nachfolgeregelung.“
Er habe das Traditionsunternehmen als optimale Ergänzung zu seiner im April dieses Jahres gegründeten Systemgastronomie Curryfuxx, Quakenbrück, erworben, so Kaufmann. Zuletzt lag der Jahresumsatz von Krüger im einstelligen Mio.-Euro-Bereich.