Arla Foods und EGM Fusion geplant

Lebensmittelpraxis | 05. April 2014

Arla Foods will mit der Eupener Genossenschaftsmolkerei Walhorn fusionieren. Das hat Arla Foods Deutschland mit Sitz in Düsseldorf gestern mitgeteilt. Die Aufsichtsräte beider Genossenschaften haben ihren Mitgliedern dazu einen entsprechenden Vorschlag unterbreitet. Voraussichtlich Mitte Mai entscheiden nun die Vertreterversammlungen beider Genossenschaften darüber, ob die vorgeschlagene Fusion vollzogen werden soll.

Anzeige

Arla ist nach eigener Einschätzung das fünftgrößte Molkereiunternehmen Europas. In den vergangenen Jahren habe man sich „zu einer global handelnden Genossenschaft mit starker Ausrichtung auf europäische Milch" entwickelt. Die Eupener Genossenschaftsmolkerei Walhorn (EGM) mit Sitz im belgischen Walhorn bei Eupen ist in Besitz von rund 800 Landwirten aus Belgien und Deutschland sowie aus den Niederlanden. Die zu EGM gehörenden Milchviehbetriebe produzieren laut eigenen Angaben zusammen rund 550 Mio. kg Milch pro Jahr. Die Milch wird verarbeitet und vermarktet über die Walhorn AG, einem Joint Venture mit der französischen Lactalis Gruppe.

Arla Foods möchte gemäß seiner Strategie 2017 weiter wachsen, innerhalb und insbesondere auch in Ländern außerhalb der EU. „Diesen Weg kann Arla mit der Eupener Genossenschaftsmolkerei gemeinsam fortführen", so Åke Hantoft, Vorsitzender des Aufsichtsrates von Arla Foods.