Dayli Aus in Österreich

LEBENSMITTEL PRAXIS | 13. August 2013

Der Schlecker-Nachfolger Dayli macht in Österreich dicht. Das Unternehmen wird zerschlagen, teilte Insolvenzverwalter Rudolf Mitterlehner mit. Nach Abwicklung der größten Handelspleite in Österreich seit 20 Jahren verlieren 3.500 Mitarbeiter ihre Arbeit. Aktuell betroffen sind die 522 noch offenen, österreichischen Filialen und das Lager in Pöchlarn.

Anzeige

Investoren könnten nun das Unternehmen aus dem Konkurs herauskaufen. Allerdings sieht der Konkursverwalter dafür keine großen Chancen. Ex-Eigentümer Rudolf Haberleitner kündigt im dpa-Gespräch Kauf und Gründung einer neuen Firma an, die eventuell in Deutschland ihren Sitz haben soll und das alte Konzept wieder aufgreifen will. Investoren sind laut Haberleitner vorhanden.