Alnatura Treibt Expansion voran

Lebensmittel Praxis | 07. Mai 2013

Bio-Spezialist Alnatura (516 Mio. Euro Netto-Jahresumsatz 2011/2012; 2.000 Mitarbeiter) setzt seinen Wachstumskurs fort. Das hessische Unternehmen erwirtschaftete im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2012/13 eine Umsatzsteigerung von 13 Prozent und investiert weiter in den Ausbau des Filialnetzes.

Anzeige

In den vergangenen sechs Monaten gingen neue Alnatura Super Natur Märkte in Tübingen, Frankfurt, Stuttgart, Hamburg, Berlin und Hannover an den Start. Weitere Neueröffnungen sollen bis Jahresende folgen in Hannover, München, Aachen, Berlin, Ravensburg, Karlsruhe und Ulm. Damit steigt die Filialzahl deutschlandweit auf 85.

Investiert wird zudem in Großumbauten in zehn bestehenden Märkten. Bis Ende 2014 erhalten damit alle Alnatura-Filialen ein einheitliches, nach Nachhaltigkeitskriterien gestaltetes Ladenbild. Im Mittelpunkt stehen hierbei vor allem Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz, durch die in den Filialen bis zu 30 Prozent Energie eingespart werden kann.

Auch die Kooperation mit dem Schweizer Handelsunternehmen Migros wird vorangetrieben. Nach der Eröffnung des ersten Alnatura Bio-Supermarktes in Zürich-Höngg im August 2012 sind weitere neue Märkte in Planung, unter anderem in Regensdorf im Kanton Zürich für November 2013.

Aktuell wird das bestehende Verteilzentrum in Lorsch erweitert. Auf einer Grundfläche von 9.000 qm entsteht das nach Angaben von Alnatura weltweit größte Hochregallager aus Holz mit mehr als 31.000 Palettenplätzen auf acht Ebenen. Das Investitionsvolumen für den Bau beträgt 15 Mio. Euro.