Edeka Hohe Investitionen für Netto

Lebensmittel Praxis | 30. April 2013
Edeka: Hohe Investitionen für Netto

Bildquelle: Carsten Hoppen

Der Umsatz des Edeka-Verbundes stieg 2012 um 3,8 Prozent auf 44,8 Mrd. Euro. Das Handelsunternehmen will mit Investitionen in die Supermärkte und Netto-Filialen weiter wachsen und Marktanteile gewinnen. „Mit rund 1,6 Mrd. Euro planen wir auch 2013 wieder umfangreich in moderne Märkte, IT und Logistik zu investieren", gab Markus Mosa (Foto), Vorstandsvorsitzender der Edeka AG, einen ersten Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr.

Anzeige

Zu den Investitionen zählen u. a. die Einführung von rund 1.000 Bake-off-Stationen bei Netto sowie ein neues Drogerie-Konzept für den Discounter mit überarbeiteter Beleuchtung und Platzierung der Artikel. Für 2013 stehen auch der Roll-Out und Ausbau der Lunar-Warenwirtschaftslösungen im Groß- und Einzelhandel auf der Agenda. Durch die Übernahme des Fruchtsaftherstellers Elro im Januar 2013 setzt Edeka neben dem Fruchtkontor in Hamburg und den Bake-off-Stationen weiter auf Vertikalisierung. Die Akquisition sorge für zusätzliche Handlungsspielräume bei der Beschaffung von Rohstoffen.

Wachstumsmotor waren 2012 wieder die selbstständigen Edeka-Händler mit einem Umsatzplus von 6,4 Prozent auf 21,3 Mrd. Euro. Netto Marken-Discount legte um 5,2 Prozent auf 11,3 Mrd. Euro zu. Die Gesamtinvestitionen des Verbundes steigen 2013 um 200 Mio. auf 1,65 Mrd. Euro. Die Gesamtverkaufsfläche konnte der Verbund von 10,3 auf 10,4 Mio. qm erneut steigern. 2012 wurden zudem rund 11.200 neue Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen.