Schlecker Vor dem Aus?

Lebensmittel Praxis | 23. Mai 2012

Die Zukunft der insolventen Drogeriemarktkette Schlecker ist nach wie vor ungewiss. Eine Vorentscheidung über den Einstieg von Investoren könnte bereits an diesem Freitag in einer Sitzung des Gläubigerausschusses fallen, verlautet aus Verhandlungskreisen. Einem Bericht der „Stuttgarter Nachrichten" zufolge steht Schlecker jedoch vor dem Aus.

Anzeige

Das arabische Emirat Katar, von Lars und Meike Schlecker als Geldgeber vorgesehen, sei am Montag als möglicher Investor abgesprungen, berichtete das Blatt unter Berufung auf Beteiligte des Verfahrens. Katar sei nicht an Risikogeschäften interessiert, man habe Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz daher abgesagt.

Auch das „Manager Magazin" hatte berichtet, die Zerschlagung Schleckers stehe unmittelbar bevor. Die Kette verliere derzeit täglich einen sechsstelligen Euro-Betrag, der Schuldenberg des Unternehmens nähere sich der Milliardengrenze. Die rechtlichen Probleme durch rund 4.000 Kündigungsschutzklagen kommen erschwerend hinzu.

Ursprünglich wollte Geiwitz bis Pfingsten einen neuen Investor präsentieren.