Schlecker Investor Penta springt ab

Lebensmittel Praxis | 20. April 2012

Der osteuropäische Finanzinvestor Penta ist nicht mehr am Kauf der insolventen Drogeriekette Schlecker interessiert. „Wir werden nicht am weiteren Bieterprozess teilnehmen", sagte Penta-Sprecher Martin Danko der Nachrichtenagentur dpa.

Anzeige

Danko wollte sich nicht zu den Gründen für den Rückzug äußern. Die ablehnende Entscheidung sei nach Rücksprache mit Schlecker-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz gefallen. Die Penta-Gruppe hatte zuletzt die Ergebnisse einer Prüfung aus der vorherigen Woche abgewartet. Dabei handelte es sich um eine Analyse der Stärken und Schwächen bei einem möglichen Engagement nach einem Einblick in die Schlecker-Geschäftszahlen.