Kühne Verzicht auf Käfigeier für Mayonnaise

LEBENSMITTEL PRAXIS | 04. Juni 2013

Der Nahrungsmittelhersteller Kühne (Carl Kühne KG) hat laut einer Mitteilung nach intensiven Gesprächen mit der Tierschutzorganisation Vier Pfoten entschieden, vollständig auf Eier aus Käfighaltung zu verzichten.

Anzeige

Zum 1. Juli 2013 wird Kühne die Produktion sämtlicher Ei-haltiger Produkte wie Dressings, Grill- und Würzsaucen umstellen. Zusätzlich sollen die Kunden über die Herkunft der Eier auf den Produkt-Etiketten informiert werden.

„Käfig-Eier sind in Deutschland inzwischen fast unverkäuflich, aber versteckt in Fertigprodukten kommen sie trotzdem massenhaft in den Handel", berichtet Vier Pfoten Kampagnenleiterin Dr. Martina Stephany. „Wir freuen uns sehr über die Entscheidung von Kühne, das Unternehmen wird in Zukunft hunderten von Hennen ein Leben im Kleingruppen-Käfig ersparen. Mit dem Hinweis zur Herkunft der Eier auf den Produkt-Etiketten schafft Kühne zudem mehr Transparenz für den Verbraucher", lobt Dr. Stephany.