Tengelmann Ausbau der E-Commerce-Sparte

Lebensmittel Praxis | 11. Juli 2013
Tengelmann: Ausbau der E-Commerce-Sparte

Bildquelle: Tengelmann

Die Unternehmensgruppe Tengelmann hat im vergangenen Geschäftsjahr 11,08 Mrd. Euro umgesetzt. Das entspricht einem währungsbereinigten Plus von 2,9 Prozent. Für die Zukunft setzt Karl-Erivan W. Haub (Foto), Geschäftsführender und persönlich haftender Gesellschafter, außer auf die klassischen, stationären Handelsgeschäftsfelder auf die Ausweitung der E-Commerce- und Immobilien-Aktivitäten. Neu ist die Beteiligung an der Springlane GmbH.

Anzeige

Die Supermärkte der Kaiser's Tengelmann GmbH erwirtschafteten einen stabilen Umsatz von 2,13 Mrd. Euro. Von den 512 Filialen in drei Kernregionen Berlin, München/Oberbayern und Nordrhein wurden 300 auf das erfolgreiche „Schwarz-Rot-Gold"-Konzept umgestellt. Mit dem Einrichten von generationsfreundlichen Märkten sowie die Ausweitung des Bringmeister-Lieferservices auf Düsseldorf und Meerbusch trug Kaiser's Tengelmann veränderten Einkaufsgewohnheiten Rechnung.

Im E-Commerce-Bereich hat das Unternehmen sein Beteiligungsportfolio ausgeweitet. Aktuell hat sich Tengelmann über seine Tochter Tengelmann Ventures an der Springlane GmbH beteiligt, Deutschlands erstem Online-Angebot, das Kochen und Genuss als Lifestyle betrachtet. „Das Springlane-Konzept schlägt auf geradezu ideale Weise eine Brücke zu unserem traditionellen Geschäft. Springlane bietet alles, was man benötigt, um aus einer Mahlzeit ein Erlebnis zu machen", begründet Haub die neue Beteiligung.