Konsum Nordsachsen Läden aus Insolvenz gerettet

Lebensmittel Praxis | 18. Oktober 2010

Zumindest die Läden der insolventen Konsumgenossenschaft Nordsachsen sind gerettet. Der in Ostsachsen tätige Einzelhändler Wolfgang Märkisch hat 26 der 27 Geschäfte übernommen.

Anzeige

Die Standorte werden unter dem Namen Markant nah & frisch weitergeführt, wie Insolvenzverwalter Michael Schoor mitteilt. Am 27. Konsum-Laden in Torgau sei Märkisch ebenfalls interessiert, er habe sich aber noch nicht mit dem Vermieter geeinigt. „Durch den Verkauf als Gesamtpaket konnte die drohende Schließung von kleineren Märkten im ländlichen Bereich abgewendet werden", hieß es. Alle 190 Mitarbeiter würden übernommen. Die Konsum Sachsen Nord eG entstand 1990 durch Zusammenschluss der Konsum Genossenschaften Eilenburg, Wurzen und Torgau und wird zum 1. November ihre Tätigkeit einstellen.