Coop Schweiz Eigenmarke für Vegetarier wird ausgebaut

Lebensmittel Praxis | 20. September 2012

Das Schweizer Handelsunternehmen Coop hat eine Studie zum Vegetarismus durchführen lassen und baut nun seine vegetarische Eigenmarke Délicorn aus, zusammen mit dem vegetarischen Restaurant Haus Hiltl.

Anzeige

Die Studienergebnisse zeigen, dass nur 2 Prozent der Schweizer Vegetarier sind, sich aber ca. 40 Prozent flexitarisch ernähren, also gelegentlich auf Fleisch verzichten, laut Umfrage bei ca. einem Drittel aller Hauptmahlzeiten. Gut ein Drittel der Flexitarier isst heute häufiger vegetarisch als noch vor fünf Jahren. Weitere Ergebnisse: Vegetarier sind eher jung, weiblich, wohnen vorwiegend in der Deutschschweiz und haben eine höhere Ausbildung. Sie leben häufig als Single oder in einer Paarbeziehung.

Das Schweizer Handelsunternehmen nimmt die Ergebnisse zum Anlass, sein vegetarisches Angebot auszubauen. Sechs neue Délicorn-Produkte launcht Coop noch im September. „Alle Délicorn-Produkte sind durch die Schweizerische Vereinigung für Vegetarismus zertifiziert, mehrere von ihnen erfüllen die Richtlinien von Bio-Suisse", erklärt der Leiter Frisch-Convenience bei der Coop Silvio Baselgia. „Wir degustieren regelmäßig zusammen mit der Coop das Délicorn-Sortiment und passen Rezepturen an", erklärt Rolf Hiltl. Zudem werden im Haus Hiltl verschiedene Rezepte mit Délicorn Grundprodukten zubereitet und neue Kreationen ausprobiert – alle Erfahrungen werden mit der Coop geteilt.

Die Coop Marktforschung hat in Zusammenarbeit mit dem Link Institut im August 2012 die Studie durchgeführt. Über 800 Personen im Alter von 15 bis 74 Jahren wurden in der Deutsch- und Westschweiz befragt. Die Auswahl der Zielgruppe für die Rekrutierung erfolgte zufällig aus dem Link Internet-Panel und sei repräsentativ.