Milch und Butter Discounter senken Preise

Lebensmittel Praxis | 03. Mai 2012
Milch und Butter:  Discounter senken Preise

Bildquelle: Fotolia

Milch und Butter werden erheblich billiger. Discounter Aldi hat bei einer Reihe von Milchprodukten eine Preissenkungsrunde mit Abschlägen von mehr als 10 Prozent eingeläutet. Der Wettbewerb reagiert umgehend.

Anzeige

Aldi hat den Preis für Trinkmilch um 6 Cent je Liter und den von Butter um 14 Cent je Stück gesenkt. Norma hat den Preis für das Grundnahrungsmittel Milch ebenfalls reduziert. Ab sofort ist 1-l-Packung frische Vollmilch für nur noch 51 Cent statt für vorher 57 Cent zu haben. Norma senkt auch bei anderen Milchprodukten die Preise. Gleichzeitig reduziert der Discounter aus Nürnberg seine Verkaufspreise für Kaffee.

Netto Marken-Discount will nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa nachziehen und die Preise bei etlichen Milchprodukten senken.

Hintergrund des Preisrutsches ist die jüngste Verhandlungsrunde zwischen Molkereien und Handelskonzernen über neue Verträge. Die Kontrakte gelten in der Regel für ein halbes Jahr. Bereits in den vergangenen Wochen wurden Sorgen um die Auswirkungen auf die Milchbauern laut. Die Preisentwicklung gehe für die Erzeuger in die falsche Richtung, erklärte beispielsweise der Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter. Die Landwirte hätten mit kontinuierlichen Steigerungen bei Energie- und Futtermittelkosten zu kämpfen.

Im Detail senkte Aldi Süd die Preise für Frischmilch und H-Milch um jeweils 6 Cent pro Liter, wie das Unternehmen in Mülheim an der Ruhr bestätigte. Das entspricht je nach Fettgehalt einer Preissenkung von gut 10 beziehungsweise knapp 12 Prozent. Deutsche Markenbutter verbilligte sich um 14 Cent beziehungsweise knapp 16 Prozent auf 75 Cent je 250-g-Stück. Auch Schlagsahne wurde deutlich billiger.

Bei den Edeka-Supermärkten gab es am Mittwoch keine unmittelbare Reaktion: „Aktuell gibt es noch keine Preisveränderung", hieß es in der Edeka-Zentrale. Allerdings gehört Netto Marken-Discount zu Edeka.