Bundesverband Deutsche Tafel Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung

Lebensmittel Praxis | 29. September 2011

Bundesweit werden sich am kommenden Samstag zahlreiche der fast 900 Tafeln am 5. Deutschen Tafeltag beteiligen. Sie wollen so ein Zeichen gegen Armut und soziale Ausgrenzung setzen, aber auch für einen verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln werben.

Anzeige

„Die Tafeln retten täglich unzählige Tonnen Lebensmittel vor der Vernichtung. Mit dem Erfolg, dass nicht noch einmal Ressourcen für die Produktion dieser Nahrungsmengen verbraucht werden müssen.", sagte der Vorsitzende des Verbandes, Gerd Häuser. „Wir werden uns in Zukunft verstärkt dafür einsetzen, dass Verbraucher über ihre Rolle bei der globalen Lebensmittelvernichtung aufgeklärt werden", kündigte er an. „Solange sich unser aller Konsumgewohnheiten nicht ändern, bleibt der Lebensmittelüberschuss bestehen. Und damit auch die Tafeln und ihre Mission Lebensmittel zu retten."

Tafeln im gesamten Bundesgebiet werden sich am Samstag mit eigenen Veranstaltungen am Aktionstag der Tafeln beteiligen. Darunter sind Lange Tafeln, Tage der offenen Tür, Benefizaktionen sowie Diskussionen zum Thema Lebensmittelverschwendung. Ziel ist es, öffentlich auf Armut in Deutschland aufmerksam zu machen, Bürger für das Thema Lebensmittelverschwendung zu sensibilisieren und für bürgerschaftliches Engagement zu werben.