Lebensmittelhandel Edeka umsatzstärkstes Unternehmen

Lebensmittel Praxis | 07. September 2011
Lebensmittelhandel: Edeka umsatzstärkstes Unternehmen

Bildquelle: Daniel Klages

Im deutschen Lebensmittelhandel gibt es derzeit bundesweit 39.288 Filialbetriebe. Diese Zahl ermittelte das EHI Retail Institute Köln. 2010 waren es 39.305. Dieser Statistik zufolge war die Edeka-Gruppe, Hamburg, mit einen Umsatz von 45,3 Mrd. Euro im Jahr 2010 das umsatzstärkste Handelsunternehmen in Deutschland.

Anzeige

40,9 Mrd. Euro des Edeka-Umsatzes wurden mit Food erwirtschaftet. Die Rewe-Gruppe, Köln, setzte im vergangenen Jahr 37,5 Mrd. Euro um (Food: 26,9 Mrd. Euro), die Metro-Gruppe, Düsseldorf, 30,2 Mrd. Euro (Food: 11,7 Mrd. Euro).

Die Schwarz-Gruppe, Neckarsulm, lag mit ihrem Gesamtumsatz von 28,4 Mrd. Euro (Food: 23,0 Mrd. Euro) nur wenig vor dem der Aldi-Gruppe, Essen und Mühlheim, die einen Umsatz von 24,5 Mrd. Euro (Food: 20,1 Mrd. Euro) erzielte.

Etwas abgeschlagen im Ranking präsentieren sich Lekkerland, Frechen, mit einem Umsatz von 7,9 Mrd. Euro (Food: 7,8 Mrd. Euro), gefolgt von der Tengelmann-Gruppe mit 7,3 Mrd. Euro (Food: 2,2 Mrd. Euro). Es folgen Globus, St. Wendel (4,3 Mrd. Euro), Bartels-Langness, Kiel (3,0 Mrd. Euro) und Norma, Nürnberg (2,6 Mrd. Euro).

Bei den Drogeriemärkten ist noch immer Schlecker führend im Umsatzranking: 4,3 Mrd. Euro erwirtschaftete die Drogeriemarktkette im Jahr 2010. dm, Karlsruhe, setzte 4,1 Mrd. Euro um, Rossmann 3,4 Mrd. Euro.

Der Gesamtumsatz der Lebensmittelgeschäfte im Jahr 2010 lag bei 128,4 Mrd. Euro. Der Anteil des Lebensmittelhandels am Bruttoinlandsprodukt betrug 5,1 Prozent.

Die Daten basieren unter anderem auf Erhebungen des EHI Retail Institute, des Statistischen Bundesamtes und von EHI Research.