Metro Kita-Plätze statt Frauenquote

Lebensmittel Praxis | 19. April 2011

Der Handelskonzern Metro ist gegen eine Frauenquote in Führungspositionen. „Wir denken, das ist der falsche Weg", sagte Metro-Personalchefin Claudia Schlossberger.

Anzeige

Stattdessen setze der Konzern unter anderem auf mehr Betreuungsplätze für Kinder, damit Frauen Familie und Beruf besser vereinen können. So soll im Januar 2012 am Konzernsitz Düsseldorf eine dritte Kindertagesstätte eröffnet werden. Außerdem gebe es verschiedene Arbeitszeitmodelle. Derzeit liege der Frauenanteil in Führungspositionen bei der Metro bei 18,6 Prozent. Mit einer Image-Kampagne sollen mehr Bewerberinnen für freie Stellen gewonnen werden.