Konsum Leipzig Verträge der Vorstände verlängert

LEBENSMITTEL PRAXIS | 02. Februar 2017
Konsum Leipzig: Verträge der Vorstände verlängert

Bildquelle: Konsum Leipzig

Die Konsumgenossenschaft Leipzig hat 2016 ein Umsatzplus von 5 Prozent auf 110,8 Mio. Euro erzielt. Nach Unternehmensangaben ist dies der höchste Wert seit 1999. Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung hat der Aufsichtsrat die Verträge der beiden Vorstände Dirk Thärichen (Foto, l.) und Michael Faupel vorfristig bis 2021 verlängert. Der vollständige Jahresabschluss wird im Mai vorliegen.

Anzeige

Konsum Leipzig hatte sich vor anderthalb Jahren einen Modernisierungskurs verordnet. Unter anderem sollen die knapp 70 Filialen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen umgestaltet und das Sortiment verändert werden. Der Kurs zeige Wirkung, denn auch die Kundenzahlen seien gestiegen, heißt es aus dem Unternehmen. 2016 wurden mehr als 13 Mio. Einkäufe in den Märkten registriert.