Unternehmens-Ranking Schwarz-Gruppe und Aldi spitze

LEBENSMITTEL PRAXIS | 17. Januar 2017
Unternehmens-Ranking: Schwarz-Gruppe und Aldi spitze

Bildquelle: LP

Mit der Schwarz-Gruppe (Kaufland, Lidl) und Aldi finden sich gleich zwei deutsche Unternehmen unter den Top 10 der weltweit umsatzstärksten Einzelhändler. Trotz negativen Umsatzwachstums bleibt Wal-Mart nach Erhebungen des Deloitte-Reports „Global Powers of Retailing 2017“ zum vierten Mal in Folge an der Spitze. Erstmals unter den Top 10 ist Amazon.

Anzeige

Ermittelt wurden die umsatzstärksten 250 Händler der Welt. Obwohl unangefochtener Spitzenreiter, musste Wal-Mart zum ersten Mal seit 1970 einen Ertragsrückgang hinnehmen - ganz anders als die Schwarz-Gruppe, die nach dieser Erhebung trotz des schwachen Euros im Geschäftsjahr 2015 kräftig zulegen konnte. Mit 94,4 Mrd. USD Umsatz (etwa 90 Mrd. Euro) lag der Konzern deutlich vor seinem Wettbewerber Aldi mit geschätzten 82,1 Mrd. USD (etwa 77 Mrd. Euro). Beim Umsatzwachstum hatte jedoch Aldi mit 11,5 Prozent gegenüber 8,1 Prozent bei Schwarz die Nase vorn. Beide überflügelten das Wachstum aller übrigen Top-Ten-Anbieter deutlich – mit Ausnahme von Walgreens und Amazon. Etwas mehr als 68 Mrd. USD Umsatz (64 Mrd. Euro) reichten für die Metro AG für Platz 13.

Insgesamt erzielten die 250 bedeutendsten Handelsunternehmen der Welt währungsbereinigt ein Wachstum von 5,2 Prozent - 90 Prozent derjenigen, die ihre Zahlen veröffentlichen, agierten profitabel. Unter den größten 150 Anbietern finden sich aus Deutschland zudem die Edeka Group (Platz 18), Rewe Combine (22), Otto (92), dm (106), Tengelmann (109), Rossmann (111), der Globus Holding (122) und C&A (124). Bauhaus (165), Deichmann (180), McKesson (194), die Müller Holding (219), Hornbach (225) und Norma (249) komplettieren die deutsche Top-250-Teilnehmerliste. Mit 17 Unternehmen unter den Top 250 stellt Deutschland das größte europäische Kontingent.