Studie Eigenmarken bei Deutschen besonders beliebt

LEBENSMITTEL PRAXIS | 23. August 2016

Die Bundesbürger sind Handelsmarken besonders zugetan. Laut einer Untersuchung von Mintel geben rund 46 Prozent der Deutschen an, dass sie bei Lebensmitteln und Getränken keinen Qualitätsunterschied zwischen Marken- und Eigenmarkenprodukten erkennen. Zum Vergleich: Nur zwischen 31 und 34 Prozent der spanischen, italienischen, polnischen und französischen Verbraucher sind derselben Meinung.

Anzeige

Im vierten Quartal 2015 gaben der Studie zufolge 86 Prozent der befragten Deutschen an, in den drei Monaten vor der Untersuchung Lebensmittel und Getränke von Eigenmarken gekauft zu haben, während nur etwas mehr als die Hälfte (52 Prozent) dasselbe über Markenprodukte aussagte. Demnach gaben 66 Prozent der Deutschen an, dass ein niedriger Preis ein ausschlaggebender Faktor ist, der sie zum Kauf von Produkten von Handelsmarken anstelle von Markenprodukten bewegt. Außerdem führen rund 83 Prozent der deutschen Verbraucher vor dem Kauf eines Produktes einen Preisvergleich zwischen Eigenmarken und herkömmlichen Marken durch. Weitere Erkenntnisse: Knapp die Hälfte der deutschen Käufer würde zu Handelsmarken greifen, wenn diese kleine lokale Hersteller unterstützen würden. Sortimentslücken im Eigenmarken-Portfolio gibt es nach Ansicht der Befragten bei on-the-go Snacks, sowie Produkten, die spezifischen Gesundheits- und Ernährungsbedürfnisse erfüllen.