Amazon Nach Prime Now startet auch Amazon Fresh

LEBENSMITTEL PRAXIS | 12. Mai 2016

Mit dem Angebot Prime Now will Amazon die Kunden seines Abo-Dienstes Prime in Berlin ab sofort innerhalb einer Stunde beliefern. Zum Prime-Now-Sortiment zählen auch Obst und Gemüse, TK-Artikel und verpackte Frischware. Damit bereitet sich das Unternehmen schon auf den Start von Amazon Fresh vor. Die Lieferung frischer Lebensmittel soll in der Bundeshauptstadt im September starten, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“.

Anzeige

Für die schnelle Lieferung per Prime Now hält Amazon zum Start auf deutschem Boden rund 20.000 Artikel verfügbar – außer Lebensmitteln sind u. a. auch Drogeriewaren, Bücher, Kleidung und Elektronik darunter. Der Mindestbestellwert beträgt 20 Euro, die Zustellung innerhalb einer Stunde kostet Prime-Kunden zusätzlich 6,99 Euro. Es gibt auch die Option, sich die Ware innerhalb eines frei wählbaren Zwei-Stunden-Zeitfensters gratis liefern zu lassen. Im September soll dann der Service Amazon Fresh in Berlin erstmals auf dem europäischen Festland getestet werden. Der Online-Händler will dann auch frisches Obst und Gemüse, Fisch, Fleisch, Milch und Joghurt liefern. Laut „Süddeutscher Zeitung“ soll Amazon Fresh noch in diesem Jahr auch in München, im Ruhrgebiet sowie in Edinburgh starten.  Dort sei jedoch die Suche nach passenden Logistik-Flächen noch nicht abgeschlossen.