Tesco Clarke geht, Lewis kommt

LEBENSMITTEL PRAXIS | 22. Juli 2014

Discounter wie Lidl und Aldi machen in Großbritannien von allem dem Handelsunternehmen Tesco zu schaffen. Tesco-Chef Philip Clarke kostet dies seinen Job: Wie das Unternehmen mitteilt, wird der bisherige Unilever-Manager Dave Lewis ab Oktober seinen Posten übernehmen.

Anzeige

Damit kommt erstmals ein Manager an die Spitze, der nicht aus den Tesco-Reihen stammt. Clarke hatte seit 2011 den Konzern geführt. Bei dem niederländisch-britischen Konsumgüterhersteller leitet Lewis bislang das Geschäft mit Pflegeprodukten.Das Geschäft laufe schwächer als zuletzt gedacht, Umsatz und Gewinn dürften im ersten Geschäftshalbjahr unter den eigenen Erwartungen liegen, warnte Tesco nun erneut vor enttäuschenden Zahlen und nennt als Gründe das „schwierige Marktumfeld“ und Investitionen, die Kunden halten sollen. Im vergangenen Geschäftsjahr ging der Gewinn bei Tesco um 6 Prozent auf 3,3 Mrd. Pfund (4,2 Mrd. Euro) zurück, in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahrs hatte die Kette den größten Umsatzschwund seit fast vier Jahrzehnten verkünden müssen. Nach Angaben des Einzelhandels-Forschungsinstitut IGD kauft inzwischen mehr als die Hälfte der Briten bei Discountern ein, die die Preise der einheimischen Händler im Schnitt deutlich unterbieten.