Edeka Nutzt „Ohne Gentechnik“-Siegel

Lebensmittel Praxis | 17. Juli 2014

Von September 2014 an will die Edeka ausgewählte Eigenmarken-Artikel mit dem Siegel „Ohne Gentechnik“ labeln. Derzeit laufen umfangreiche und strenge Prüfprozesse bei den Vorlieferanten für geeignete Produkte.

Anzeige

Um dieses Siegel zu fördern, ist Edeka neuer Partner des Verbands Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG). „Wir setzen uns seit Jahren für die Förderung gentechnikfreier Lebensmittel ein“, begründet Edeka-Chef Markus Mosa den Schritt. Dies solle nun auch auf den Verpackungen der Eigenmarken mit dem Siegel transparent gemacht werden.

Edeka schließt bereits den Handel mit kennzeichnungspflichtigen gentechnisch veränderten Lebensmitteln aus. Zudem wird bei Eigenmarken-Produkten das Ziel verfolgt, dass bei Futtermitteln für Schweine, Rinder und Geflügel schrittweise eine Umstellung auf heimische Futtermittel oder auf zertifiziert verantwortungsvolleres, gentechnikfreies Soja erfolgt. Schon heute gibt es Edeka-Produkte, die ohne gentechnisch veränderte Futtermittel hergestellt werden, nicht nur bei der Eigenmarke „Edeka Bio“ sondern vor allem auch bei regional angebotenen frischen Lebensmitteln.

ANZEIGE